FeG Deutschland

Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland KdöR

Gemeinde vor Ort suchen und finden

Kontakt zum Bund FeG

FEG INFO | Newsletter abonnieren

Jetzt den Bund FeG fördern und unterstützen

FeG-Arbeitsbereiche

Institut Gemeindeentwicklung und Leiterschaft | IGL

FeG Ältere Generationen

FeG Aufwind-Freizeiten

FeG Auslands- und Katastrophenhilfe

FeG Diakonie | DAG

FeG Evangelisation | Praxisinstitut

FeG Frauen

FeG Freiwilligendienste

FeG Gemeindegründung

FeG Gesprächskreis für soziale Fragen | GsF

FeG Jugend

FeG Kinder

FeG Medien und Öffentlichkeitsarbeit | Presse

FeG Pfadfinder

FeG Sanitätsdienst

FeG Seelsorge

FeG Theologische Hochschule

FeG-Arbeitskreise

FeG Historischer Arbeitskreis | HAK

FeG Internationale Gemeindearbeit in Deutschland | AK IGAD

 

29. April 2024 | Aktuelles

Rückblick Kreisfest: Gemeinsam gebaut – Gemeinsam gefeiert

Trotz widrigen Wetters – Aprilwetter eben – trafen sich am 21. April Menschen aus Nordhessen zum Kreisfest des Hessen-Waldeck-Kreises im Bürgerhaus in Borken. Bei Ankunft im Saal fiel gleich die festliche Dekoration ins Auge, die darauf hinweisen sollte, dass nicht nur Kreiskonferenz stattfand, sondern dass an diesem Tag auch gefeiert werden sollte. Anlass war nicht nur das diesjährige 150 Jahre Jubiläum des Bundes Freier evangelischer Gemeinden, sondern auch der Wunsch, die Einheit und den Zusammenhalt der nordhessischen Gemeinden zu fördern.

Dies kam nicht nur durch herzliches Grüßen von Bekannten und Freunden zum Ausdruck, sondern auch durch das Musizieren und Singen. Besonders die gemeinsame Feier des Abendmahls, begleitet durch Loblieder, betonte die Zusammengehörigkeit der Christen und erinnerte daran, wie sehr Christus seine Kinder liebt.

Neben einigen Präsentationen von verschiedenen Bundesbereichen und einem Bericht über die Entstehung des Nordhessischen Kreises gab es auch die Möglichkeit, selber im Gottesdienst aktiv zu werden. Auf jedem Stuhl lag ein Holzbaustein und wir wurden gebeten, beim Bau der Gemeinde mitzuhelfen. So wurde deutlich, dass wir alle am Bau von Gottes Gemeinde beteiligt sind. Manche Teilnehmer erzählten von besonderen Ereignissen aus dem vergangenen Jahr und legten ihre Steine als Dank dafür hin.

Die Predigt von Joachim Markwart vertiefte das Thema mit der Geschichte von Nehemia, der dem Volk Israel beim Wiederaufbau der Mauern Jerusalems Mut machte. Gottes Volk sollte „nicht bekümmert“ sein, sondern sich daran erinnern lassen, dass „die Freude am Herrn“ seine Stärke ist.

Nach dem Gottesdienst war die Feier noch nicht zu Ende. Es gab die Möglichkeit, gemeinsam zu Mittag zu essen, Gespräche zu vertiefen, sich von den Kindern berichten zu lassen, wie ihr Kinderprogramm im Gemeindehaus der FeG verlaufen war und schließlich mit Kaffee und Kuchen gestärkt in die neue Woche zu gehen.

Anne Marie Immel

Fotos von Hans Immel: